10 Tipps um neue Leute kennenlernen zu können

ÖzerAllgemeines, Digitales Nomadentum, Nomad HacksLeave a Comment

Leute kennenlernen in einer neuen Stadt
Leute kennenlernen in einer neuen Stadt

Leute kennenlernen in einer neuen Stadt

Als digitaler Nomade ist es wichtig, in einer neuen Stadt Leute kennenlernen zu können. Dieser Skill ist meiner Meinung nach eins der wichtigsten, im digitalen Nomadentum. Ohne den Skill kann es ziemlich schnell ziemlich einsam werden. Zudem braucht (fast) jeder Mensch mehr oder weniger Kontakt zu Anderen. Über die Zeit habe ich mehrere Wege gefunden, Kontakte schnell zu knüpfen.

Aber ich möchte auch ehrlich sein, soziale Kompetenzen spielen eine wesentliche Rolle. Die Leute, mit denen du in Kontakt treten und Dinge unternehmen möchtest, müssen natürlich auch scharf darauf sein, mit dir unterwegs zu sein. Introvertierte haben da schlecht Karten. Extrovertierte müsse aufpassen, nicht zu aufdringlich zu sein. Ein gesundes Mittelmaß ist der Schlüssel.

Hier sind meine Tipps, in einer neuen Stadt schnell Leute kennenlernen zu können.

1. Leute kennenlernen: Nutze Meetup.com

Diese Gruppe hat mir schon oft den Hintern gerettet. Deshalb ist es meine aller erste Empfehlung. Meetup ermöglicht dir, sehr schnell relevante Kontakte zu knüpfen. Zum Beispiel kann man zu Meetings gehen, die einem auch beruflich liegen. Wenn ich in eine neue Stadt komme, suche ich als aller erstes nach Meetups für digitale Nomaden und Django Programmierer. Und zack, 2 Fliegen mit einer Klatsche…

2. Frage nach Freunden deiner Freunde

Es kann vorkommen, dass deine jetzigen Kontakte/Freunde schon Leute vor Ort kennen. Was ist einfacher, als Leute kennenzulernen, die ähnlichen „Freundes-Geschmack“ haben?! Einfach mal auf Facebook fragen, ob jemand Personen in XYZ kennt? Schaden kann es zumindest nicht!

3. Gehe auf Erkundungsreise

Nimm dir deinen Tagesrucksack und gehe die Stadt erkunden. Schau dir schöne Orte an und rege ruhig die ein oder andere Konversation an. Zum Beispiel kannst du gleichaltrige Fragen, was die Kirche dort drüben für eine Bedeutung hat und ob Sie die Geschichte kennen. Wenn man Glück hat, wird man sogar zum Essen eingeladen und erfährt dann noch mehr über den Ort, an dem man ist. Zudem kann man Pläne für die nächsten Tage schmieden, wenn die Chemie passt.

4. Finde Sport Aktivitäten, wenn du Sport machst

Das ist eins der einfachsten Wege, wenn man regelmäßig Sport treibt. Denn Sport ist etwas, was man toll in großen Gruppen treiben kann. Dazu einfach mal auf Facebook schauen, ob es Sportgruppen wie z.B. „Montreal Running“ gibt. Meetup.com ist auch super geeignet für solche Sport Aktivitäten!

5. Nimm an kulturellen Events teil

Als Beispiel: In Montréal hatte ich das Glück, am Quebec Tag hier zu sein. Dann ist hier in Montréal die Hölle los, überall. Parties, Konzerte, Performance Art, was auch immer. Alles im Rahmen des kulturellen Feiertags der Quebeqoise. Gerade solche Events eigenen sich besonders als „Outsider“ Anschluss zu finden. Hier könnt Ihr zu einem der Events gehen und mit Leuten in Kontakt treten, um z.B. einfach nur zu fragen, worum es sich bei dem Feiertag handelt.

6. Suche Anschluss in Cafés oder Workspaces

Viele Cafés und Workspaces in deiner Stadt sind voll von Gleichgesinnten. Einfacher geht es nicht, wenn man nach Leuten sucht, die ähnlich wie du Anschluss suchen. Wenn jemand an einem Samstagabend in einem Café sitzt und auf Facebook trollt, hat wahrscheinlich auch kaum jemanden zum Bierchen trinken. Deshalb einfach mal fragen, was die Person denn so macht und ob Sie von hier sind.

7. Iss dein Essen alleine im Restaurant statt zu Haus‘

Es ist besser dein Essen im Restaurant alleine zu essen, als es mit nach Hause zu nehmen um dann vor dem Bildschirm verputzt zu werden. Zu Hause hast du keine Chance in Kontakt zu treten. In einem Restaurant ist die Wahrscheinlichkeit zwar relativ gering, aber um weiten größer als zu Hause!

8. Schieß‘ Fotos

Ich persönlich habe das zwar (noch) nicht ausprobiert, aber Sinn macht es: einfach mal ein paar Fotos auf Events schießen und dann der Person zeigen. Mit etwas Glück kommt man so ins Gespräch. Eventuell kannst du auch anbieten der Person das Foto zu schicken. Und Boom: Facebook Kontakt gesichert. Der Rest sollte einfach sein!

9. Werde freiwilliger Helfer bei sozialen Events

Diese Methode habe ich in Maastricht genutzt, um neue Kontakte zu knüpfen. Suche dafür einfach nach sozialen Events in deiner Stadt, wie z.B. einer Foodbank oder Ähnliches. Dort kannst du dann auftauchen und helfen. Dadurch bekommt man die Gelegenheit, neue Leute zu treffen und tut dabei auch was Gutes für andere Menschen.

10. Nutze Apps, um Leute kennenlernen zu können

Als (vorerst) letztes möchte ich noch Apps erwähnen. Davon gibt es reichlich am Markt. Apps wie z.B. Tinder lassen sich nicht nur für Dates, sondern auch für „normale“ Dates nutzen. Wenn man nicht gerade auf der Suche nach einer tollen Dame / nem‘ tollen Herren ist, kann man auch einfach ins Profil schreiben, dass man neu in der Stadt ist und nach Anschluss sucht. Wenn man das gut macht, bekommt man vielleicht sogar mehr Likes als die Suche nach einem romantischen Date!


Auf dich kommt es an beim Leute kennenlernen

So, das wars fürs Erste. Bei allen Tipps ist enorm wichtig: Auf dich kommt es an! Sei aufgeschlossen, trau dich! Von nichts kommt nichts, glaubt mir, ich weiß wovon ich rede 😉

Wer zu schüchtern ist, kann sich das auch antrainieren. Geht einfach mal raus in die Welt und macht kleine Schritte. Einfach mal mit einem Hallo zu ner fremden Person anfangen. Danach mal Small Talk halten. Dann mal eine Konversation führen. Und immer weiter, bis man es drauf hat. Soziale Kompetenz ist wie ein Muskel, je mehr man es trainiert, desto besser wird der. Wenn man lange nichts macht, wird der Muskel wieder schwach. Von daher, immer weiter machen!

Hoffe ich konnte euch mit den Tipps helfen. Über Feedback würde ich mich sehr freuen.

Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*